Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/blogsp

Gratis bloggen bei
myblog.de





Harry will nun herausfinden, ob dieser Traum wahr ist. Er möchte schauen, ob Sirius nicht mehr am Grimmauld-Platz. 5 ist. Dazu muss er einen Kamin benutzen und mit Hilfe von „Flohpulver“ kann er dann mit seinen Füßen in Hogwarts bleiben und mit seinem Kopf in London aus dem Kamin "schauen". Da Umbridge alle Kamine überwachen lässt außer ihren eigenen, wird sie unter einem Vorwand von Harry und seinen Freunden aus ihrem Büro gelockt. Harry und Hermine gehen in ihr Büro, während Ron, Ginny, Neville und Luna, die auch in der DA ist bzw. war, draußen schauen, dass niemand kommt. Harry schaut sozusagen durch den Kamin in die Küche des Grimmauldplatz. 5. Er fragt Kreacher, wo Sirius sei und dieser antwortet ihm, dass Harrys Pate nicht da sei. Harry kehrt aus dem Kamin zurück. Er sieht seine Freunde festgehalten und Umbridge steht davor. Sie regt sich unheimlich auf. Nun tritt wieder das gleiche Gefühl in dem Leser auf, als die DA erwischt wurde. Umbridge meint, dass Harry Kontakt mit Dumbledore aufgenommen habe. Aber Harry verrät nichts. Es geht so weit, dass die neue Schulleiterin ihn sogar mit einem illegalen Fluch verhexen möchte, um „seine Zunge zu lockern“. Doch dann spricht Hermine unter Tränen zu Umbridge, dass es eine Waffe von Dumbledore gebe. Umbridge fordert Hermine und Harry auf, es ihr zu zeigen. Der Weg führt die drei in den Wald. Der Leser merkt nun, dass Hermine ihr Grawp als die Waffe vorstellen wollte. Doch dieser ist weg. Plötzlich erscheint die wütende Zentaurenherde, die Menschen verabscheut. Sie bedrohen die drei mit Waffen, während Umbridge die Zentauren beleidigt und  sie mit Flüchen belegt. Daraufhin erscheint Grawp wieder. Er packt Dolores und wirbelt sie in der Luft herum. Dann übergibt er sie den tobenden und erregten Zentauren, die die Schulleiterin sozusagen „entführen“. Nun tritt wieder ein unheimlich freudiger Moment während des Lesens ein. Endlich ist die bösartige Umbridge weg!! Harry und Hermine bedanken sich bei Grawp und verlassen schnell wieder den Wald. In Hogwarts treffen sie auf Ron, Neville, Ginny und Luna. Die vier machen sie nun auf nach London, obwohl Hermine den Traum für einen Trick von Voldemort hält, um Harry in die Mysteriumsabteilung zu locken. Dort angekommen, begeben sie sich ins Zaubereiministerium und dann in die Mysteriumsabteilung. Dort ist es sehr finster und als Leser bekommt man selbst richtig Angst. Die Jugendlichen betreten den Raum, den Harry aus seinen Visionen kennt. Dann kommt ein seltsamer Raum, der sich dreht, sobald sie ihn betreten und er hat mehrere Türen. Nach längerem Schauen sieht Harry einen Raum hinter einer Tür, den er ebenfalls aus den Träumen kennt. Sie durchqueren ihn und erreichen nun einen Raum, in dem sich viele Regale mit weißlichen Kugeln befinden. Als Leser bekommt man richtig Angst und man merkt, dass das Buch bald zum Höhepunkt kommt. Die Spannung steigt pro Wort rasant. Harry geht zwischen zwei Regale, zwischen denen er Sirius verletzt gesehen hat. Doch da ist niemand und man kann kein Zeichen erkennen. Plötzlich sieht Ron eine Kugel, an der ein Stück Papier mit der Aufschrift „Harry Potter“ hängt. Harry nimmt sie aus dem Regal, obwohl die anderen ihn davor warnen. Auf einmal sind die fünf von zwölf Todessern, also Anhängern Lord Voldemorts, umzingelt. Lucius Malfoy, der Vater Draco Malfoys und ein Todesser, fordert ihn auf, ihm die Glaskugel zu geben. Im weiteren Gespräch zwischen Harry und Malfoy wird deutlich, dass die Glaskugel eine Prophezeiung ist. Diese soll etwas über die Verbindung zwischen Lord Voldemort und Harry Potter enthalten. Sie könne aber nur von dem geholt werden, den sie betreffe. Deswegen ist Harry ins Ministerium gelockt worden, weil Voldemort nicht einfach ins Ministerium gehen könne. Dabei finde ich als Leser es aber komisch, warum dann die Todesser unbemerkt dort herein kamen. Wenn sie erwischt werden, ist es doch genau so fatal. Sie sind ja schließlich erst vor Kurzem aus dem Gefängnis ausgebrochen und werden genau wie Voldemort überall gesucht…Auf jeden Fall weigert sich Harry die Prophezeiung abzugeben und es kommt zu einem Kampf zwischen den Todessern und den fünf Zauberschülern. Schließlich rennen Harry und seine Freunde durch eine Tür hinaus und fallen tief in eine Art Amphitheater. Dort ist es sehr kalt und dunkel, wie in allen Räumen der Myteriumsabteilung. Man kann dort einen Torbogen sehen, der mit einem Schleier umwickelt ist. Der Raum nennt sich „Todeskammer“. Plötzlich tauchen dort wieder Todesser auf. Sie verletzen alle Jugendliche außer Harry und Neville. Bellatrix Lestrange, die sich auch unter den Todessern befindet, will Neville vor den Augen Harrys foltern, um ihm die Kugel zu entlocken. Dann tauchen fünf Mitglieder des Ordens auf, darunter Sirius, der offensichtlich unverletzt ist, Tonks und Lupin. Es kommt erneut zu erbitterten Duellen und die Glaskugel zerbricht und ist somit zerstört. Dann taucht plötzlich Dumbledore auf und macht alle Todesser kampfunfähig. Nur Bellatrix Lestrange und Sirius Black duellieren sich vor dem Torbogen. Lestranges tötet ihren Cousin mit dem tödlichen „Avada Kedavra“-Fluch. Daraufhin fällt er durch den Torbogen. Harry versucht ihn wieder hervorzuholen. Doch Lupin hält ihn zurück und berichtet ihm, dass Sirius jetzt tot ist. Als Leser wird man richtig traurig und melancholisch. Sirius ist im 3. Band aufgetaucht und ist einem schnell sympathisch geworden. Er hat den Held Harry immer unterstützt. Und jetzt soll er einfach weg sein??

 

 

15.12.07 21:57
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung